Wie finde ich aktuelle Testberichte und Testsieger mit Google?

Man hat sich ja heute daran gewöhnt, viele Produkte nach Testergebnissen zu kaufen. Aber wie findet man diese mit Google? Nehmen wir als Beispiel die Suche nach “Testsieger Flachbildschirm“. Platz 1 bietet nichts wirklich informatives, Platz 2 Testberichte von Anfang 2006 und Platz 3 sogar Testberichte von 2001!

Ist Google also ungeeignet Testsieger und aktuelle Produkttests zu finden? Nein, hier hilft die erweiterte Suche. Dort hat man die Möglichkeit einen Zeitraum zu wählen. Als Auswahloption stehen “im letztem Jahr”, “die letzten 6 Monate”, “die letzten 3 Monate”, “die letzten 2 Monate”, “im letztem Monat”, “in der letzten Woche”, und “in den letzten 24 Stunden” zur Auswahl. Suchen wir jetzt mal nach “Testsieger Flachbildschirm” und schränken auf die letzten 6 Monate ein. Platz 1 ist auch hier Müll, aber Platz 2 bringt Testberichte aus dem SeptemberNovember 2007 hervor. Platz 3 Ergebnisse des gleichen Tests für einen anderen Bildschirm. Platz 4 ein Testergebnis aus dem Januar 2008.

Kurzum. Wer aktuelles sucht kommt um diese Funktion nur schwer herum. Zuviel altes findet sich heute im Internet wieder und “müllt” Google zu.

Boah, kein Wunder das SEO unbeliebt ist

Erst der Yigg-Beitrag Anti-SEO Krieg auf YIGG mit aktuell 31 Yiggs, 11 Müllern und 30 Kommentaren. Ganz großes Kino. Und jetzt schickt Baynado noch einen Beitrag ins Rennen mit “Der 3. SEO-Krieg ist ausgebrochen! – Ein exklusiv Interview mit einem SEO-General“.

Mit solchen Beiträgen wird Yigg nie groß werden. Sondern an der Suchmaschinen-Nadel hängen bleiben. Wehe Yigg bekommt von Suchmaschinen nicht mehr genug Traffic, dann nützt auch die Vermarktung nix mehr.

In jedem Fall hat der Seonaut wohl unrecht mit dieser Aussage: “Die Waffe ist der Müll-Button auf Yigg. Dabei geht es halt nicht fair zu. Ein paar Müll-Votes entscheiden darüber, ob der Artikel bleibt oder nicht.” 11 Müller haben es nicht geschafft den Beitrag von der Yigg Frontpage zu kicken.

Auch das hier: “Wir fordern faire Verteilung der Waffensysteme. Also Votings gegen Müll auf Augenhöhe. Nicht mehr nicht weniger.”
Sorry Seonaut, aber Yigg muss nicht fair sein, sondern es muss nur gut sein. Gute interessante News und Infos finden. Das sind nur äußerst selten SEO-Sachen.

Mein Aufruf: Verzichtet darauf 80 % des SEO-Krams bei Yigg zu posten. Das interessiert eh keine Sau und kommt nur auf die Startseite weil sich an Yigg so wenige beteiligen und ein paar Freundschafts-Yigg euch auf die Frontpage bringen.

Ganz davon abgesehen muss ich immer noch sagen: Yigg lohnt in kaum einem Fall den Aufwand.

Und bitte diesen Beitrag nicht bei Yigg einstellen … falls hier im Blog überhaupt jemand mitliest??

Wie man seinen Facebook-Account schrottet!

Ist ganz einfach. Man tüftelt bis tief in die Nacht am E-Mail-Versand an die Mitglieder einer Facebook Applikation. Dummerweise gibt es ein Darstellungsproblem bei Umlauten. Während Gmail die Umlaute richtig darstellt, weigert sich beispielsweise der Thunderbird. Dumm wenn man die täglich 5 erlaubte E-Mails an den eigenen Account schon aufgebraucht hat. Aber man hat ja noch 2 weitere Facebook-Accounts. Beide mit Google Mail-Adresse. Also einfach eine Mail-Adresse umstellen. Ist ja schnell gemacht. Einfach nur die Kontaktdaten verändern, Bestätigungsmail bestätigen und dann noch okay, bei dieser kleinen blauen Infobox auswählen. Fertig. *WAS?* Während man ganz unschuldig auf okay drückt, scannen die Augen doch noch den Text und da steht was von vorhandenem Facebook-Account und nicht mehr erreichbar. Zu spät ….

An dieser Stelle beginnt man nun alles mögliche auzuprobieren. Beispielsweise löscht man die E-Mail-Adresse wieder aus dem Zweit-Account. Aber alles bleibt ohne Erfolg und wie es sich zeigt ist der Erstaccount auch schon in keinerlei Freundeslisten zu finden.

Was kann man jetzt machen? Natürlich geht man die Möglichkeit durch Facebook zu kontaktieren und den Account wieder gradebiegen zu lassen. Aber Support ist ja heutzutage keine Stärke von Internetfirmen mehr. Während ich über die Möglichkeiten nachgedacht habe, bin ich dann auch schnell zu dem Schluß gekommen, dass es das Einfachste ist, einfach einen neuen Account zu eröffnen. Meine 38 Freunde sind in ein paar Minuten wieder eingeladen. Mein Zweit-Account ist glücklicherweise bei allen Applikationen auch Developer, so dass ich mich dort problemlos wieder hinzufügen kann. Nicht auszudenken, wenn das nicht der Fall gewesen wäre. Ich hätte jetzt keine Möglichkeit mehr auf meine eigenen Applikationen zuzugreifen …

So werde ich wohl schon in 1 Stunde wieder einen Facebook-Account im altem Zustand haben. Vielleicht mal davon abgesehen, dass keine der Applikationen mehr installiert ist, aber mal ehrlich. Da war nur eine Unverzichtbare dabei. ;-)

Hier mein neuer Account. Wer mich als Freund hinzufügen möchte, nur zu.

Update: Puh, die ersten 15 von 38 sind benachrichtig. Jetzt bekomm ich ne Facebook-Warnung. Ich würde durch das viele Freunde einladen spammen und mein Account könnte deaktiviert werden. Da leg ich doch besser erst einmal eine Pause ein. Lieber kein Risiko eingehen … ;-) Ist auch so schon peinlich genug ………..

Update: Echt nervig. Jetzt meckert Facebook ständig ich würde spammend und mein Account könnte deaktiviert werden. Dabei muss ich nur noch 3 Personen neu hinzufügen …