WordPress Datenbank täglich automatisch sichern

Bei der Vielzahl an Hackmeldungen von WordPress-Blogs macht man sich natürlich auch als noch nicht betroffener so seine Gedanken. In jedem Fall ist es empfehlenswert immer die neuste Version von WordPress und Plugins zu nutzen. Außerdem sollte man über ein aktuelles Backup verfügen. Ein Punkt in dem man schnell zu “schlampen” anfängt. Insofern bietet es sich an diesen Prozeß zu automatisieren:

  1. Neue E-Mail-Adresse anlegen. Es sollten möglichst große E-Mail-Anhänge unterstützt werden. Tipp: Google Mail lässt Anhänge von bis zu 20 MB Größe zu.
  2. WordPress-Plugin WordPress Database Backup installieren.
  3. Backup-Optionen für “Scheduled Backup” einstellen. E-Mail-Adresse angeben und Option “Einmal täglich” auswählen.
  4. Das tägliche Backup gelegentlich auf Funktionstüchtigkeit testen.

Mit einem aktuellem und sicher gelagertem Backup lässt es sich auf jeden Fall besser schlafen. :-)

Meine Plugins für Firefox

Bekanntlich ist Firefox einfach der bessere Browser. ;-) Und für den besseren Browser gibt es jede Menge Plugins. Hier meine Plugins:

  • ColorZilla – Wenn mir auf einer Seite eine Farbe besonders gefällt, lässt sich der Farbcode mit einer Pipette sehr einfach kopieren.
  • del.icio.us – Um einfach neue Bookmarks beim zu Yahoo gehörendem Bookmarkingdienst del.icio.us zu speichern.
  • Flashgot – Starten einzelner oder gebündelter Downloads unter Benutzung der gängigsten externen Download-Manager.
  • Free Download Manager – Flashgot arbeitet mit dem Free Download Manager zusammen.
  • Google Global - In verschiedenen Ländern googeln.
  • Google Toolbar for Firefox – Von Google und bietet eine ganze Reihe von Funktionen. Ich nutze hauptsächlich die Übersetzen-Funktion. Ist diese aktiviert muss man nur mit dem Mauszeiger über ein englischsprachiges Wort fahren und es wird die deutsche Übersetzung angezeigt.
  • Live HTTP Headers – Halt Live HTTP Headers. ;-)
  • Search Status – Zeigt den Google Pagerank, Alexa Rank und Compete Rank an. Gut für den ersten Eindruck, ob eine Seite “ernsthaften” Traffic hat.
  • ShowIP – Zeigt die IP der derzeit besuchten Seite an. Ganz nett um zu sehen welche IP bei einer Google-Suche getroffen wurde.
  • StumbleUpon – Zum durch das Web “stolpern”. Ruft von anderen StumbleUpon-Nutzern bewertete Seiten auf. Nutze ich allerdings nicht so häufig.
  • User Agent Switcher – Wenn man mal wieder der Googlebot sein möchte.
  • Web Developer – Das reinste Funktionswunder …

Weitere coole und unverzichtbare Plugins können gerne in den Kommentaren genannt werden.

Seid ihr denn alle wahnsinnig?? Dem Jojo sein Tagesablauf …

Friday hat den Anfang gemacht und SEOnaut und Co sind gefolgt. Da will ich mit meinem Tagesablauf nicht nachstehen, kann doch nicht sein dass jeder so früh aufsteht??

vor 12:00 Uhr aufstehen: Bin stolz drauf, dass ich es doch noch immer schaffe vor 12 Uhr aufzustehen … als erstes werden E-Mails gescheckt und ich klicke mich durch diverse Statistiken. Frühstück lohnt sich nicht mehr und Kaffee ist so direkt nach dem Aufstehen meist auch nicht mein Fall. Brauche ohnehin erst mal eine Stunde um auf Betriebstemperatur zu kommen. Also gibt es vielleicht ein Kakao und gegen 13:30 Uhr dann auch schon Mittagessen.

Nachmittags wird mehr oder minder intensiv gearbeitet. Zwischendurch mach ich dann schon mal eine Pause und schaue mir irgendeine Serienfolge an. Hab kürzlich Star Trek Voyager von Staffel 4 bis 7 nebenbei geschaut. Dank 2 Monitoren ist das aber meist eine Kombination aus Serie schaun und arbeiten, bloggen oder einfach nur surfen.

Kurz nach 18 Uhr ist dann Abendessen angesagt. Je nachdem mit Kaffee oder “Ostfriesentee”.

Irgendwann nach 19 Uhr geht es dann zurück an den PC. Noch ne Runde arbeiten. So zwischen 20 und 24 Uhr lässt sich meist am Besten arbeiten. Ab 24 Uhr schwenk ich dann meist von Arbeit auf Entspannung und schau mir noch irgendetwas an oder surfe im Netz.

Ins Bett geht es dann irgendwann zwischen 2 und 4 Uhr.

Das ist natürlich ein mehr oder minder theoretischer Tagesablauf. In der Realität sieht das jeden Tag immer etwas anders aus. Wenn man an etwas bestimmtem Interessantem dransitzt arbeitet man daran auch schonmal den ganzen Tag von 12 Uhr bis 5 Uhr. (Dann muss es aber auch Spaß machen. ;-) ). Und dann gibt es natürlich auch Tage an denen man einfach keine Lust hat …

Update: Im letztem Juni war mein Tagesablauf ähnlich dem heutigem. Größter Unterschied ist wohl das ich mittlerweile etwas später aufstehe.

Sonntagmorgens gibt es Kaffee

Und das recht zuverlässig jeden Sonntag morgen, bei meinen Frühstückszeiten aber eigentlich schon fast Mittag … insofern finde ich den vom Kaffee-Startup gewählten Namen sonntagmorgen.com gut gewählt. Für mich allerdings unverständlich aus welchen Gründen man auf die .com-Domain und nicht auf die .de-Domain setzt? Zumindest hat man aber auch die de-Domain …

Preislich ist der Kaffee von Sonntagmorgen allerdings wohl nix für Sparfüchse. 10 Euro plus 3,90 Euro für Versand. 13,90 Euro für 250 g Kaffee … da muss er schon ziemlich gut sein.

Mal schaun ob wir noch weitere Startups sehen, die die Idee von MyMüsli kopieren und individuelle Mischungen anbieten …