Das ominöse Paket

Mit einem Tag Verspätung hat mich heute auch das ominöse Paket erreicht. Erhalten haben es unter anderem schon der Stoibär und ravenhorst (da gibt es auch ein Bild des Inhalts). Viele weitere Empfänger finden sich bei Rivva. Mein Inhalt ist wie bei allen anderen auch:
Motorola-Handy
Zahnbürste
Rasierer
Zettel mit Logo (?) ohne Schriftzug
und auf dem Paket steht Nr. 39

Keine Ahnung was mir diese Kombination nun sagen soll? Mal schaun ob und in welchem Zusammenhang sie zum Unternehmen stehen, dass hinter dieser Werbeaktion steht. Zweifellos ist es insofern gut gemacht, als dass fast jeder angeschriebene Blogger darüber schon einmal geschrieben hat. Jetzt müssen sie dann nur noch auch über die Auflösung berichten.

(Natürlich hat dieses Paket nicht johannes-siemers.de, sondern internetmarketing-news.de erreicht …)

Grad noch die Paketverfolgung von DPD bemüht. “Einrollung” war in Obing, irgendwo im tiefstem Bayern.

Facebook warb in meinem Namen

Und? Im erstem Moment, gefiel mir das mal gar nicht. Beim zweitem Gedanken war es mir dann eigentlich schon egal. Denn letztlich gestatte ich Facebook auch so schon eine Seite mit meinem Namen in den Google Suchergebnissen zu platzieren, da macht es keinen großen Unterschied, wenn Facebook auch AdWords benutzt um darauf hinzuweisen. Allerdings beschränkt sich meine Akzeptanz auch nur auf diese Werbeform, hätte Facebook meinen Namen im Content-Netzwerk oder über andere Werbemaßnahmen genutzt. Für etwas mehr Akzeptanz bei mir hätte Facebook sorgen könne, wenn die Werbung auch direkt auf mein Suchprofil geführt hätte. Mich als eingeloggten Nutzer hat sie einfach nur auf die Startseite geführt.

Bei Facebook, hat man nach der ganzen Aufregung wohl lieber erst einmal wieder einen Rückzieher gemacht. Derzeit werden mir keine Anzeigen mehr angezeigt.

Nebenbeibemerkt: Facbook war in Deutschland nicht der Erste, der die Namen seiner Nutzer für Werbezwecke genutzt hat.

Technology Review Wissenstest

Grad mal mein Wissen an der überarbeiteten Version des TR Wissenstest geprüft:
technology-review-test.jpg

Bin überrascht wie gut ich doch noch abgeschnitten habe. Die ganzen Fragen rund um Maschinenbau, Chemie, Biologie und Physik … da bin ich mit 36 von 50 richtig beantworteten Fragen (72 Prozent) doch sehr zufrieden. Woher soll ich wissen wozu ein Getriebe dient? Ein Experte für DNA-Sequenzierung und das menschnliche Erbgut bin ich auch nicht grade …

Nebenbei. Man hätte den Test noch von einem Linkbaiter überarbeiten lassen sollen. Dann hätte man zumindest gleich ein Code-Schnipsel parat gehabt.

Meine Visitenkarte

Hab im Laufe der Zeit schon einige Visitenkarten bekommen, aber bisher auf eigene verzichtet. Mit Blick auf die SMX und Pubcon hab ich mir dann aber doch mal Visitenkarten angeschafft:
Vorderseite
visitenkarte-vorderseite.jpg
Das “Jojo” muss natürlich als “Brand” ein bisschen im Vordergrund stehen. Mit Adress- und Telefondaten habe ich absichtlich etwas gegeizt. Wer die Infos unbedingt braucht findet sie ggf. ja auch im Impressum.

Rückseite
visitenkarte-back.jpg
Eine Tagcloud mit Dingen die mehr oder weniger wichtig für meine tägliche Arbeit sind.