Dell und UPS: Wertlose Prognosen zum Lieferdatum

Wenn nichts unvorhergesehens mehr passiert dürfte mein neuer Dell PC mich am Montag erreichen. Das gibt UPS zumindest aktuell als “geplantes Zustelldatum” an. Vor kurzem war es noch der Dienstag und ich hab mich gefragt warum man 6 Tage braucht um einen Computer von Polen nach Deutschland zu verfrachten … Montag ist nur ein Tag weniger, aber es ist ja auch Wochenende und UPS liefert Standardlieferungen nicht am Samstag aus. Da fragt man sich allerdings was solche Prognosen wert sind und dem Kunden überhaupt nützen, wenn sie nach belieben angepaßt werden. (Mal davon abgesehen liefert UPS eigentlich genug Dell-Pakete von Polen nach Deutschland um eine ziemlich genaue Lieferprognose abgeben zu können.)

Genauso wertlos ist die Lieferangabe von Dell. Der PC ging relativ schnell in den Status “in Produktion”. Als vorraussichtliches Lieferdatum wurde der 15. Februar angegeben. Daran hat sich auch erst etwas geändert als der PC in die Auslieferung gegangen ist. Die Lieferangabe von Dell ist also noch deutlich wertloser als die von UPS. Damit hat Dell sein vorasussichtliches Lieferdatum immerhin um 2 Wochen geschlagen. (Nicht dass man bei Dell jetzt darauf stolz sein sollte, 3 Wochen Lieferzeit entsprechen sicherlich nicht dem, was man heute für Lieferzeiten erwartet und gewohnt ist.)

Wozu also solche Angaben wenn sie ohnehin vollkommen wertlos sind? Wollen die Kunden lieber irgendetwas als gar nichts? Im Falle von Dell mag man sich damit auch eingies an Nachfragen vom Hals halten können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>